1. Startseite
  2. Katze
  3. Katzenspielzeug
  4. Spielzeug mit Katzenminze

Leider ergab deine Suche keine Treffer!



Keine Treffer

Verlockende Pflanze für Samtpfoten: Katzenminze

Wer schon einmal eine Katze dabei beobachtet hat, wie sie an Katzenminze schnuppert und welche Reaktionen dieses auslöst, der kann sich vorstellen warum diese Pflanze aus der Minzfamilie nach den Vierbeinern benannt wurde. Denn die meisten Katzen lieben die Katzenminze, reagieren äußerst verzaubert und lassen sich mit dem Kraut selbst in die unbeliebteste Transportbox oder auf den bisher wenig beachteten Kratzbaum locken.

Was ist Katzenminze?

Die Katzenminze oder Katzenmelisse, englisch Catnip und wissenschaftlich Nepeta Cataria genannt, gehört schon optisch ganz klar zur Familie der Minze. Die Staude ist ursprünglich im Mittelmeergebiet und Nordafrika heimisch. Der zitronenartige, leichte und angenehme Duft erinnert an eine Mischung aus Pfefferminze und Melisse und ist auch für uns Menschen sehr angenehm. Katzen jedoch werden beim Geruch von Katzenminze meist schier verrückt vor Wohlbehagen und nicht umsonst hat die Pflanze ihren Namen von den Vierbeinern erhalten.

Es gibt deshalb auch ganz unterschiedliche Produkte mit Katzenminze, so dass der Katzenhalter hier zwischen den verschiedensten Arten von Spielzeug, aber auch Leckerlis für die Katze wählen kann. Bereits vorhandene Spielzeuge oder aber auch nicht beachtete Katzenmöbel oder Transportboxen, können schon mit einer sehr geringen Dosis Katzenminzpulver oder auch Katzenminzöl behandelt, zu wahren Favoriten aufsteigen.

Das praktische Kraut gibt es darüber hinaus frisch oder auch getrocknet im Zoofachhandel zu kaufen. Immer jedoch sollte es luftdicht verschlossen gelagert werden, damit die die ätherischen Öle möglichst lange ihre Wirksamkeit behalten. Katzenminze kann auch sehr einfach selbst gezüchtet werden, doch weil die Pflanze nur langsam Wurzeln schlägt und außerdem vor der Ernte eine gewisse Größe erreichen muss, ist dabei etwas Geduld gefragt.

Welche Wirkung hat die Minze auf Katzen?

Katzen mögen Katzenminze nicht nur einfach so, sie lieben sie regelrecht, ja sind gar verrückt nach ihr. Dies liegt daran, so wird angenommen, dass die Katzenminze eine regelrecht aphrodisierende Wirkung auf Katzen hat, denn der in der Katzenminze vorhandene Stoff Nepetalakton soll von der Wirkung her Katzenpheromonen sehr ähneln. Dass dies bei den Katzen eine Assoziation mit der Paarung weckt, erklärt die Reaktion der Samtpfoten auf das Kraut.

Die Reaktionen von Katzen auf Katzenminze können allerdings sehr unterschiedlich sein. Neben lautem Schnurren oder einem Knurrgeräusch können sich die Tiere etwa ganz plötzlich auf dem Boden wälzen oder laut scharren, sich aber auch besonders anhänglich zeigen oder gar schreckhaft und ängstlich werden. Auch besonders entspanntes und regelrecht verklärtes oder besonders ausgelassenes Verhalten ist oft zu beobachten.

Es gibt auch einige Tiere, die von dem Geruch der Katzenminze aggressiv werden. Diese Tiere werden, konfrontiert mit dem Geruch der Staude, mehr als unangenehm und sollten daher nicht absichtlich mit Katzenminze in Kontakt gebracht werden.

Was sind die Vorteile von Spielzeug mit Katzenminze?

Gerade bei eher faulen Tieren, die es vorziehen den Tag auf dem Sofa zu verbringen, anstelle sich ein wenig zu bewegen, kann der Einsatz von Katzenminze Wunder wirken. Weil hier das aktive Spiel zur Bewegung und somit zu einem artgerechten Verhalten verhilft, können diejenigen Katzen, die sich eher selten hinter dem Ofen hervorlocken lassen, mit einem mit Katzenminze präparierten Spielzeug leicht zum Bewegungsfanatiker mutieren. Auch Katzen, die zwar aktiv sind, sich aber sonst eher wenig für Spielzeug begeistern lassen, können etwa durch einen kleinen Spritzer Katzenminzöl zum fleissigen Spiel animiert werden.

Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Spielzeug mit Katzenminze. So gibt es etwa Bälle oder auch kleine Plüschmäuse, in die das getrocknete Kraut eingearbeitet ist. Diese Spielzeuge können dann sowohl vom Halter zum animieren der Tiere eingesetzt, als auch von den Tieren direkt selbst bespielt werden. Damit die ätherischen Öle möglichst lange halten und sich die Katze nicht an dem Spielzeug „satt riecht“ macht es jedoch Sinn, das Spielzeug mit Katzenminze nur ab und an zur Verfügung zu stellen und es ansonsten luftdicht verschlossen aufzubewahren.

Lässt die Wirkung von Katzenminze mit der Zeit nach?

Prinzipiell reagieren erwachsene Katzen, vor allem Kater, am intensivsten auf die Katzenminze, während junge Kätzchen und die Senioren unter den Samtpfoten sich herzlich unbeeindruckt zeigen. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass nur erwachsene Katzen an Fortpflanzung interessiert sind und deshalb auf die anregenden Duftstoffe entsprechend reagieren.

Doch auch nicht alle erwachsenen Katzen reagieren auf die Minze. Es gibt durchaus einige Tiere, insgesamt etwa 30 Prozent aller Katzen, die nicht merklich auf den Katzenminzeduft reagieren. Dies liegt daran, dass die Eigenschaft, hierauf zu reagieren - sprich die entsprechenden Rezeptoren - angeboren sein sollen.

Diejenigen Katzen, die aber auf den Duft reagieren, tun dies auch nicht unendlich lange, sondern immer nur für einige wenige oder höchstens etwa 15 Minuten. Denn wenn die erste Aufregung verflogen ist, gewöhnt sich das Tier an den Geruch und wird sozusagen gegen die Katzenminze resistent. Dann dauert es eine ganze Weile, bevor die Katzenminze wieder ihren Zauber bewirken kann.